Ranger/Rover

Die PfadfinderInnen zwischen 16 und 20 Jahren heißen Ranger (Mädchen) und Rover (Buben).

Dies ist die letzte Stufe, die ein junger Pfadfinder durchlaufen kann.

Die Jugendlichen können selbstständig Projekte (Heimstunden, Lager, Filme,…) planen und durchführen. Der Führer nimmt dabei nur mehr eine unterstützende Rolle ein und hält sich eher im Hintergrund.

Als großer Abschluss kann der Pfadfinder die sogenannte „Wache“ abhalten. Dies wird meistens kurz vor dem Ende seiner Ra/Ro-Zeit durchgeführt.

Mit dem Ende der Ra/Ro Zeit hat der nunmehr junge Erwachsene ein oft langjähriges Erlebnis abgeschlossen. Er hat sich über Jahre hinweg, ein großes pfadfinderisches Wissen angeeignet, aber auch sich selbst besser kennen gelernt. Er hat viele Erfahrungen gemacht und Freundschaften geschlossen, manche waren nur von kurzer Dauer, manche halten ewig.

Nach dieser Zeit kann sich der Pfadfinder entscheiden als Führer bei der Aufgabe zu helfen, andere Kinder und Jugendliche zu lehren und heranzuziehen, so wie es mit ihm selbst geschehen ist.

Nicht jeder möchte dies tun oder hat die Zeit für diese verantwortungsvolle Aufgabe und viele scheiden leider im Anschluss aus der Gruppe aus, aber eines ist sicher:

Einmal Pfadfinder, immer Pfadfinder

Die Heimstundenzeiten werden sehr flexibel organisiert, fast immer jedoch an Wochendenden.

 


Alle Beiträge der Ranger/Rover aufrufen

Manuel Ziegler Stufenführer Rover